CSS Frameworks und wieso ich meines liebe

34 Grid.com mein bevorzugtes CSS Framework
34 Grid.com mein bevorzugtes CSS Framework

Die Nutzung eines CSS Frameworks spaltet die WebDesigner eindeutig in zwei Lager. Mancher findet es unprofessional die anderen finden es schlichtweg praktisch und zeitsparend. Ich gehöre eindeutig in das Lager der Praktikerinnen.

CSS Frameworks zu nutzen spart Zeit und somit Geld für meine Kunden. Ich fühle mich meinen Kunden verpflichtet und nicht einem fiktiven Frontendentwickler Codex.

meine Ansprüche an ein CSS Framework

Ich habe nicht viele Ansprüche an ein CSS Framework, weil ich CSS prinzipiell kann. Das Basis Layout muss jedoch flexibel und stabilst sein und selbstverständlich flexibel /responsive.

  • Es muss mir ein Grid System liefern das in den gängigsten Browsern funktioniert.
  • Das Gridsystem muss in Prozenten oder in em erstellt sein.
  • Ich muss es leicht anpassen können. D.h. ich muss die Spalten nach Links oder Rechts verschieben können wie es das Projekt erfordert.
  • Die Bezeichnungen der ID und Klassen muss für mich logisch und nachvollziehbar sein, ohne den Quellcode irre aufzublähen.
  • Bietet es CSS für Formulare ist das ein nettes Feature.
  • Bietet es responsive Navigationsmöglichkeiten ist das sehr nett.

34grid.com bietet mir vieles davon

Welches CSS Framework wer bevorzugt hat sehr unterschiedliche Gründe. Ich fand vor Jahren 34grid.com und es war damals das einzige Grid System, das auch in allen Browsern funktionierte.

Die CSS Klassennamen entsprechen meiner CSS schreibweise und ich konnte es einfachst anpassen. Seither bleibe ich diesem Basis Framework mehr oder weniger treu.

Hie und da testete ich andere, aber schlussendlich blieb ich wieder bei 34grid. Es ist einfach und daher auch sehr stabil.

Im Laufe der Jahre habe ich mir etliche Basis Layouts damit zusammengestellt, die ich situationsgerecht ändere. Denn jedes Mal ein Grundlayout komplett neu zu schreiben ist wie das Rad ständig neu zu erfinden, nur weil ich grad einkaufen fahren mag :-).

Twitter Bootstrap

Bootstrap liefert mir Scripte und Ideen
Bootstrap liefert mir Scripte und Ideen

Ich hol mir Ideen davon, teilweise Scripte, sah mir einige WordPress Themes an die mit Bootstrap umgesetzt sind.
320press.com bietet ein Mastertheme umgesetzt mit Twitter Bootstrap an. Aber auch hier sind drei CSS Dateien im HTML Header verlinkt. Und dies sind aus Performancegründen genau um zwei zuviel.

Verzicht auf „hover“ in der Navigation

Bedauerlicherweise wollen noch immer viele meiner Kunden, dass die horizontale Navigation auf „hover“ reagiert. Dabei wäre ein DropDown, dass nur auf Klick- oder Touchevents reagiert im Hinblick auf mobile Endgeräte eindeutig besser.

Somit müßte ich dieses Framework in vielen Teilen umbauen und das tat ich bis dato einfach noch nicht.

Hier findet man dieses an sich sehr tolle CSS Framework .

Mein CSS Framework

🙂 Mein CSS Framework ist somit eine Mischung aus 34grid.com und es kommen immer mehr Teile von Bootstrap dazu. Da ich ab Jänner 2014 alle Internet Explorer kleiner 9 nicht mehr automatisch beservicen werde kann ich dann noch mehr Teile moderner CSS Frameworks nutzen und darauf freu ich mich schon sehr.

Andere zum Thema CSS Frameworks


Ebenfalls informativ und lesenswert