Frühjahrsputz auf WebDesign de-Datenbank entmüllt, Links überprüft, Kommentare gesäubert ..

Frühjahrsputz in der Datenbank ist eine nützliche Sache. Die Wohnung zu putzen steht auf meiner Lieblings to do Liste garantiert nicht an erster Stelle. Da müßt ich unverhohlen lügen. Putzen an sich betrachte ich als reinste Sisyphusarbeit und es muss getan werden, um den Betrieb „Haushalt“ aufrecht zu erhalten, dies sagt mir mein Verstand und mein Wohlfühlempfinden.

Eine Homepage, Website, die dynamischen Content anbietet wie hier das CMS WordPress hat eine Datenbank, deren Aufgabe das Sammeln und Horten ist.

Neben der Datenbank habe ich gleich nach sogenannten „toten Links“ gesucht. Mal verlinkt man hier mal da und nach gut einem Jahr gibt es viele dieser Internetadressen aber gar nicht mehr. Und immer wieder finde ich Kommentare mit Firmennamen als Namen, da ich dies als gewerbliche Einträge betrachte rückte ich auch diesen zu Leibe 😉 .

Dort mal ein Plugin ausprobiert, das eine eigene Tabelle in der Datenbank anlegte, den Counter mal installiert und ständig genutzt. Spamkommentare und sonstiges der diversen Abwehrmechanismen, die so jeder braucht.

Die Datenbank wird immer voller und voller und jedes Backup hat mehr bites&bytes als nötig auf einmal.

Datenbank ausputzen

WordPress selbst macht 10 Tabellen in der Datenbank, die heißen:

  1. wp_categories
  2. wp_comments
  3. wp_link2cat
  4. wp_links
  5. wp_options
  6. wp_post2cat
  7. wp_postmeta
  8. wp_posts
  9. wp_usermeta
  10. wp_users

Ob da jetzt immer ein wp_ voran steht, oder ein anderes Kürzel ist ja bei Installation Deine Entscheidung gewesen.

Vorher ein Datenbank Backup machen

Ich nutze PHP MyAdmin. Egal welches Programm, Tool Du nutzt, bevor man in der Datenbank etwas ändert und sei es nur ein Koma, sollte man sich selber zuliebe ein Datenbankbackup machen!

Jetzt erzähle ich wie ich ausputzte. Gibt sicher genug andere Möglichkeiten, doch ich bin immer sehr vorsichtig. Schon oft genug hat sich wer aus dem Adminbereich ausgesperrt, weil die Plugins nicht deaktiviert wurden!

Plugins deaktivieren

Ich mag ja auch statistische Plugins wie WP Short Stat oder User online oder Feedleser, das Spam Karma 2 etc. entrümpeln und ausputzen.

Daher hatte ich alle Plugins deaktiviert.

Tabellen einfach gelöscht

Ich habe mir dann die Tabelle eines der Plugins geöffnet. Dazu muss man nur auf der linken Seite in PHP MyAdmin auf das kleine Bildchen klicken. Rechts oben findet man den Button „Drop“.

Bevor ich den „Drop“ anklicke kontrolliere ich einige Male ganz genau lesend, welche Tabelle ich denn da wirklich offen habe. Gelöscht ist gelöscht!

Da die Plugins, die eine Tabelle in der Datenbank benötigen, die zu 99,9999% selber anlegen, kann man deren Tabellen einfach löschen, weil das Plugin beim neuerlichen Aktivieren diese Tabelle wieder erstellt.

Gut, man verliert den letzten Besucherrekord, man sieht nicht mehr wieviele Tausende Leut das letzte Jahr im Blog waren. Doch ganz ehrlich, man weiß doch um diese Ego Tripps und mag man die für die Nachwelt aufheben, kann man ja vorher einen Screenshot von diesen highlights machen. :zwinker:

Erst, wenn ich mir sehr sicher bin, was ich denn da löschen mag, klicke ich auf den Drop Button und dann werde ich nochmals gefragt, ob ich dies auch wirklich mag.

Sag ich da ja, wird gelöscht. Gnadenlos!

Datenbank optimieren

So löschte ich die Tabellen jedes Plugins und dann am Ende klickte ich Links ganz oben auf den Namen der Datenbank.
Rechts erscheint jetzt eine lange Liste und unterhalb kann man mit einem Klick alle diese Tabellen anhaken. In dem Auswahlmenü daneben, wählte ich dann „Tabellen optimieren“.

Mag sein, nicht wirklich nötig, aber ich denk mir immer, beutle ich die Datenbank ein bisschen, dann freut sie sich , wenn sie wieder geschlichtet wird.:zwinker:

Plugins aktivieren

PHP MyAdmin ordnungsgemäß geschlossen und jedes Plugin wieder aktiviert. Und schon kann die Datenbank frisch und ohne nötigen Balast wieder die neuen Besucherrekorde etc. aufnehmen. Bis zum nächsten Frühjahrsputz.

Links überprüft

Man linkt mal hierhin in einem Beitrag mal da hin. Irgendwann stimmen diese Links nicht mehr und führen ins Nirwana. Gerade in Blogs werden die Permalinkstrukturen oft gewechselt und selten denkt der Blogbesitzer daran, dass dies ja Auswirkungen hat. :( Noch seltener wird die htaccess für eine ordnungsgemäße Weiterleitung zur neuen URL genutzt. Dies ergibt dann tote Links. Hat eine Domain viele tote Links, dann ist dies nicht sehr gut. Sie wirkt für die Besucher und die Suchmaschine ungepflegt.

Es gibt jede Menge Tools, die das Ausfindigmachen von so toten Links erleichtern. Allerdings haben diese Tools auch stolze Preise. Soweit es mir möglich war entfernte ich tote Links und in diesem Arbeitschritt auch gleich die …

besonderen gewerblichen Kommentare

Ich nutze hier kein rel external nofollow. Dies wird in Kreisen meiner SEO Kollegen erkannt, da viele Browsererweiterungen nutzen, die das anzeigen. Was gibt es da nichts Schöneres als sich schnell einen guten Backlink zu holen.

Nun ich habe ja nichts dagegen. Wenn der Kommentar sinnvoll ist und der Username ein Name und nicht eindeutigst ein Keyword. Bei solchen Kommentaren lösche ich jetzt einfach die URL raus so wie ich so etwas finde.

Bei texto.de bin ich fast fertig und fand alleine dort an die 60 tote Links und gut und gerne 30 gewerbliche Kommentare.

Hier auf WebDesign in de sind es sicher wesentlich mehr.

Weiterführende Links:

  • Pro Back Up Information über ein Tool, mit dem man mehrere Datenbanken backupen kann, inclusive Downloadlink.
  • Schritt für Schritt die Datenbank sichern in der deutschen WordPress Doku.
  • Ebenfalls eine sehr genaue Anleitung auf bueltge.de.
  • Artikel zum Thema mit vielen Linkverweisen aus der Backup Woche auf WordPress-Deutschland.org.
So ein Frühjahrsputz ist nicht gerade ein Highlight im Leben eines Webmasters, doch finde ich es nötig, schon alleine den Besuchern zuliebe. Die sich über gute Performance und wirkliche Verweise also Links erfreuen können, mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

7 Kommentare zu “Frühjahrsputz auf WebDesign de-Datenbank entmüllt, Links überprüft, Kommentare gesäubert ..

  1. Pingback: fob marketing

  2. Matthias

    Hallo Monika!

    Gummihandschuhe aus, Frühjahrsputz beenden und raus in die Sonne … 😉

    Kommentarspam ist nicht nur nervig, wenn es sich um eindeutige Firmennamen oder Keys wie „Wellness“ handelt, sondern auch sinnfreie Kommenare („Weiter so!“) mit einem echten Vornamen gehen mir echt gegen den Strich. Das ist auch der Grund, warum ich nofollow einsetze. Einen Link gönne ich diesen Spamern nicht. Das spart schon mal viel Zeit, die ich nicht putzen (ja, das spricht der Single Mann :)) muss und sinnvoll in Freizeit umwandeln kann.

    WP-Stats habe ich schon lange abgeschalten. Hat m.E. enorm auf die Performance gedrückt und nicht gerade zuverlässige Daten geliefert.

    Gibt es eigentlich ein Plugin, das nach toten Links auf einem Blog sucht? Das wäre aus SEO Sicht natürlich genial.

    Lass es dir gut gehn und mach mal Pause.

    Matthias

  3. Martin

    Hallo, ich habe auf meiner Webseite vor kurzem einen Blog einfügen lassen. Da mich Dein Thema interessiert und ich eventuell auch von meinen mehreren Hundert Besuchern täglich sicherlich einige Interessenten hätte, möchte ich jetzt gerne die Trackback Funktion nutzen, kenne mich da aber nicht aus. Weißt Du wie ich einen Trackback von Deinem Blog zu meinem Blog auf meiner Seite *zensur* setzen kann? Viele Grüße aus Köln, Martin

  4. mts

    Hi Martin
    ich fand diesen Kommentar von Dir, dass Du nicht weißt wie Trackbacks gehen auf insgesamt vier Blogs von mir,

    mag ja sein Zufall, mag sein, dass Du absolut ungeduldig bist,könnt aber auch glatt sein, dass Du bloß auf Links aus bist.

    Auf texto.de findest VOR jedem Kommentar einen Hilfelink, der Dir erklärt wie Trackbacks gehen

    mag aber gleich sagen, dass ich so ziemlich sicher derzeit die Deinen löschen werde, ich bin sauer, – und dies kommt echt selten vor.

    Gruß
    mts

  5. Michael

    Den Frühjahrsputz einer meiner Projekte schiebe ich genauso vor mir her, wie das Streichen meiner Decke in der Küche 😉

    Bei ein paar hundert Downloads und Beiträgen verliert man schnell die Übersicht – gegen „gewerbliche Kommentare“ blieb mir übrigens nur eine Lösung: Kommentarfunktion auf „off“!

    Würde hier wahrscheinlich aber etwas einsam machen 😉

    Sonnige Grüße,
    Mic

  6. Pingback: Was ist eigentlich ein Trackback und wie arbeiten SEOs mit Trackbacks? : fob marketing

  7. Jonas

    Bin gerade über Google auf deinen Beitrag gestossen. Vielen Dank für die Früjahrsputz-Tipps. Werde ich gleich mal ausprobieren.

    Tote links rauszulöschen ist übrigens nicht nur für die Performance sinnvoll, sondern bringt auch etwas im Zusammenhang mit Suchmaschinen. Die schätzen Tote links nicht so 😉