die Geduld der mobilen Nutzer ist zu Ende, weniger als 1sec Ladezeit ist ein Muss

Jede Millisekunde Ladezeit kostet mobile Kunden und somit Geld
Jede Millisekunde Ladezeit kostet mobile Kunden und somit Geld

Wird bei uns vielerorts noch diskutiert, ob man denn jetzt schon eine responsive Webseite brauche, ist in vielen Ländern der mobile Zugang zum WWW mittlerweile die einzige Möglichkeit geworden.

In diesem Artikel finden Sie Studien, dass langsame mobile Webseiten Kunden kosten: 4sec dann klickt 1 von 4 Nutzern weg

Hilfreiche Fragen in Form einer ToDo-Liste, auch als .pdf: ToDo-Liste für Entscheider

Und schlussendlich auch Anregungen für die Technik, die das mobile Web einfach schnell macht und somit den Nutzern ein tolles Erlebnis und der Firma volle Kassen beschert: mobile Seiten schneller machen, aber wie

max 4 sec, dann ist die Geduld bei 1von 4 Nutzern aus

max 4 sec wartet 1 von 4 Nutzern auf dem mobilen Gerät
max 4 sec wartet 1 von 4 Nutzern auf dem mobilen Gerät

1 von 4 Nutzer klickt eine Seite weg, wenn sie länger als 4 sec zum Laden braucht.

50% warten bis 10 sec, lädt die Seite dann nicht, kehren 3 von 5 nicht mehr zurück.

25% der mobilen Nutzer haben nur mehr ein Smartphone und nutzen absolut kein anderes Gerät mehr => Tendenz steigend.

Dies ist mit einer der Gründe wieso zb dieser Tage zu dem Verkauf der Windows Aktien geraten wurde => Haushalte haben immer seltener einen Desktop PC oder Laptop daheim.
[Business.chip.de]

iPad oder andere TabletPCs sind der Masse oftmals zu teuer. Eher haben sie noch einen Kindle oder ein anders Lesegerät für E-Books.

mehr INFO: Speed Kills Conversion

ToDo – Liste für Entscheider

Diese Liste als .pdf für Sie => meine ToDo-Liste für mehr Conversion


  • 1. Geschwindigkeitstest für die Webseite im mobilen Web und in realer Umgebung durchführen lassen

    Ja nie Geschwindigkeitstest im hauseigenen WLAN durchführen. Ihre Kunden surfen zumeist mit 56k und nicht mit WLAN von einem Hochgeschwindigkeitsserver.

  • 1.1 Fragen an die Techniker
    • Wieviele Sekunden braucht es bis unser Kunde die Seite sieht?
    • Flackert der Seitenaufbau?
    • Wieviele Sekunden braucht es bis unser Kunde das erste Mal einen „touch“ durchführen kann?
    • Wieviele Daten muss unser Kunde herunterladen, um unsere Seite nutzen zu können?

      Ihre Kunden haben eine Datenflatrate, verbrauchen sie zuviele Daten können sie weniger oft bei ihnen einkaufen, bestellen, sie kontakten.

  • 2. Ausrechnen lassen:
    • a) Wieviel kostet ein verlorener Kunde.
    • b) Wieviel kostet Reputationsverlust unserer Marke.
    • c) Wie hoch ist die Investition, damit die mobile Version der Webseite dauerhaft schneller ist? ==> Handeln!
  • 3. Entscheiden: Geschwindigkeit ist wichtiger als Ästhetik
    • Designer mit Bonus belohnen, wenn sein Design die Webseite schneller macht.
Diese Liste als .pdf für Sie => meine ToDo-Liste für mehr Conversion


mobile Seiten schneller machen aber wie

Empfehlung: Pack dein CSS, das du oberhalb des Fold brauchst, direkt in den <head> und nutze asynchrones Javascript nach dem CSS.

Interessante Randbemerkung: Für manche Nutzer ist das mobile Web der einzige Zugang zum Web überhaupt. Nämlich für 75% in Ägypten und immerhin schon für 25% in USA.

Breaking the 1000ms Time to Glass Mobile Barrier

Information von Ilya Grigorik, Arbeitgeber Google.

Performance Gewinn mit Bildern als Data-URL

Länger schon wird von einigen behauptet, dass das Einbinden von Bildern als Data-URL besser sei, weil schneller. Sergej Müller machte den Test und fand eindeutig heraus, dass dies ein Irrtum ist.

Durch die Base64-Kodierung der Bilder hat sich der „Gewicht“ der Gesamtdatei nahezu verdoppelt. Das trägt dazu bei, dass der Server eine deutlich größere Menge an Daten zu übertragen hat – eine kostspielige Prozedur…. Data-URL und die Performance

Für alle die WordPress einsetzen, empfehl ich außerdem Sergej Müllers Plugin „Cachify“. Ich habe viele getestet, aber dieses ist nicht nur einfach zu nutzen, sondern brachte mir den höchsten Performance Gewinn.

Tools zum Testen der Geschwindigkeit im mobilen Web

Gibts hier bei mobilen Boilerplate auf Github.

Lesenswerte Ressourcen, um das mobile Web besser zu verstehen

  • Folgende Seite hilft 1. die richtigen Fragen zu stellen; 2. den Unterschied zwischen Design und „Experience“ ein wenig näher zu kommen und vor allem nimmt sie einem die Vorstellung je perfekt sein zu können => das befreit auch 🙂
    Mobile Web Best Practices
  • Und wer als WebDesigner sich mehr mit responsive WebDesign beschäftigen mag, dem empfehl ich das Video Mobile Experience Design Strategy with Luke Wroblewski . Es verändert das Verständnis von Geschwindigkeit, weil diese zum Erlebnis wird.
ich lern genauso jeden Tag dazu :-), mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

5 Kommentare zu “die Geduld der mobilen Nutzer ist zu Ende, weniger als 1sec Ladezeit ist ein Muss

  1. Harry

    Browser können nicht endlos viele Requests parallel absetzen.
    Deshalb würde ich noch CSS-Sprites empfehlen, d.h. Bilder kombinieren und dadurch die Anzahl der Requests minimieren.

  2. mts

    stimmt diesen Klassiker -CSS Sprites – an Performance Gewinn vergaß ich, weil er mir so geläufig ist.

  3. Boris Schneider

    Das Gleiche gilt auch für normale Webseiten. Je einfacher, desto besser. Hauptsache der Content ist da und er wird schnell geladen. Dauert es zu lange, springen viele ab. Da kann ich Firmen, die komplizierte Seiten zur Verfügung stellen, echt nicht verstehen. Ein tolles Design ist halt echt nicht alles.

    Sehr guter Artikel um sich der Entwicklung im Internet bestens anpassen zu können!

  4. Rene Walter

    Ein sehr sehr wichtiges Thema, danke für die Gedanken und die To-Do List.

  5. Clemens Pelz

    Es ist schon enorm, wie sehr die Surfer verwöhnt wurden aber das bedeutet, dass man etwas tun muss. Ich werde genau jetzt damit anfangen: Wochenende good bye 😉 Danke für die guten Infos und die Inspiration!