falsche Auslieferung des Status Code 404 schadet

Error 404 auch mit dem StatusCode 404 ausliefern, sonst kommt der Googlebot seltener
StatusCode 404 als 301 ausliefern verwirrt

Mancher WebDesigner oder Webmaster leitet gelöschte Seiten auf die Startseite um. Seit Herbst 2012 erkennt Google dies und meldet diese umgeleiteten Seiten in den Google Webmastertools als „Soft 404“. Und sie schicken diese Meldung auch per „Nachricht“.

Eine Domain mit vielen Soft 404 Fehlern wird u.a. vom Googlbot dann nicht mehr sooft gecrawlt. Dies hat Auswirkungen auf die Aktualität der Seite und daher auch auf ihren Platz in den Suchergebnissen.

Google hat also seinen Umgang mit umgeleiteten Error 404 und Error 410 seit Herbst 2012 offiziell geändert. Ich bringe hier die wesentlichen Änderungen und was sie schlussendlich bedeuten. Wie man den Status Code 404 und 410 bei seiner Domain überprüft und welche Möglichkeiten man hat diesen zu ändern. Außerdem ein paar meiner spekulativen Gedanken wieso diese Änderung von Google kam.

Soft 404 => Falsche 404

In den Google Webmastertools (WMT) sieht man diese Fehler als „Soft 404„. Diese Wortwahl suggerierte zumindest mir, dass diese nicht soo wichtig sind. Das ist ein großer Irrtum, wie mir ein Test bewiesen hat.

Soft 404 bedeutet, dass eine nicht mehr vorhandene Seite mit dem falschen HTTP Statuscode ausgeliefert wird.

Wie handhabt Google Status 404 oder 410

Wenn eine nicht vorhandene Seite angefordert wird, gibt der Server gewöhnlich einen 404-Fehler (Seite nicht gefunden) zurück. Dieser HTTP-Antwortcode teilt sowohl Browsern als auch Suchmaschinen mit, dass die Seite nicht vorhanden ist.
Daher wird der Content der Seite (falls vorhanden) von Suchmaschinen nicht gecrawlt oder indexiert.WMT Hilfe

Dies bedeutet:

Bei StatusCode 404 oder 410 dreht der Googlebot um und indiziert den Inhalt dieser Seiten nicht.

Auswirkungen auf die Domain bei Soft 404 Fehlern

falscher Statuscode und es geht bergab

Der Google Bot hat für jeden Crawling Durchgang eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Verbraucht er diese Zeit, um einen falschen HTTP Statuscode zu erkennen und umzusetzen, hat er weniger Zeit für das Crawling der anderen Seiten auf dieser Domain.

…… Aufgrund der von Googlebot aufgewendeten Zeit für nicht vorhandene Seiten werden Ihre tatsächlich vorhandenen, eindeutigen URLs möglicherweise nicht so schnell erfasst oder nicht so häufig besucht, was die Crawling-Abdeckung Ihrer Website beeinträchtigen kann. Außerdem möchten Sie sicher nicht, dass Ihre Seite bei der Suchanfrage [Datei nicht gefunden] weit oben rangiert.WMT Hilfe

Hat man nun seine Error 404 Seiten auf die Startseite umgeleitet, werden ziemlich sicher die Unterseiten weniger oft vom Google Bot erfasst und ranken daher schlechter.

Ich weiß zwar nicht wer gezielt nach „Datei nicht gefunden“ sucht, aber wenn das das einzige Ranking der Startseite wird, find ich es nicht so prickelnd.

Den HTTP Status der Error Seiten überprüfen

HTTP Status Code überprüfen
HTTP Status Code überprüfen

Eine eigene Error 404 oder 410 Seite zu haben, bedeutet nicht, dass die den richtigen Code sendet. Es gibt folgende Möglichkeiten dies zu überprüfen.

  1. In den WMT findet man unter Status ==> Abruf wie durch Google die Möglichkeit dazu. Die genaue URl eingeben und ein wenig warten. Bei einer Error 404 Seite muss der Status „nicht gefunden“ erscheinen.
  2. Einen der angebotenen HTTP Status Checker Tools nutzen, wie Rex Rex Swain. Dort die URL der Fehlerseite eintragen und dann nach „Receiving Header“ suchen. Es muss „HTTP/1.1·404·Not·Found“ dabei stehen, dann ist es richtig.

Ich suchte Bananen auf deiner Domain und Du lieferst mir Birnen

Der Suchenden klickte auf eine URL in der Hoffnung dort einen Artikel über Bananen zu finden und auf einmal ist er auf der Startseite und findet dort zwar ähnliches, aber nicht genau das was er suchte.

Sucht jemand nach Bananen und ich liefere als Ergbnis Birnen, verwirr ich meine Besucher und sie klicken weg.

Benutzerfreundlich ist eine gut gestaltete eigene Error 404Seite. Die Leute bleiben dann wirklich einfach länger. Und dies senkt daher auch die gefürchtete Absprungrate in die SERPs.

Auch bei diesem Problem geht Benutzerfreundlichkeit und Suchmaschinenfreundlichkeit immer mehr Hand in Hand.

Den Status Code 404 oder 410 auf die Startseite umzuleiten ist daher nicht mehr zu empfehlen.

Vor drei Jahren war dieser Artikel vom Frank Doerr noch richtig. Seit Herbst 2012 empfehle ich diese Vorgangsweise keinesfalls mehr.

Spekulationen wieso Google umgeleitete Error 404 anders behandelt

Der allererste Grund ist die Menge an Webseiten. Es gibt nun Mal Milliarden von Webseiten, würde der Googlebot auch noch die Fehlerseiten durchsuchen, wäre dies einfach zuviel.

SEO Methoden ein bisschen besser verhindern:

  • Linkpower von gelöschten Seiten mitnehmen. Grade bei Exired Domains wurden die gelöschten Unterseiten gern dazu verwendet, um der Startseite die Linkpower derselben mitzugeben. => das geht nicht mehr auf diese Weise.
  • Genauso wurde dies doch auch mit Gewinnspielseiten oder anderen Linkbait Unterseiten gemacht. Hier ist Umdenken gefragt, neue Strategien sind sicher hilfreicher als eine Umleitung der Error 404 via Redirect 301.

Google kann diese falschen Error 404 nun einfach technisch einwandfrei erkennen. Vermutlich ging das vorher nicht.

Ich freu mich über Deine Spekulation wieso Google nun Soft 404 anzeigt und was dies für SEO bedeutet.

mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

5 Kommentare zu “falsche Auslieferung des Status Code 404 schadet

  1. Sabrina

    So ganz unwichtig können diese Fehlermeldungen ja nicht sein. Sonst würde Google sich ja nicht die Mühe machen und uns diese Daten liefern. Ich persönlich bevorzuge immer eine 404-Seite mit den wichtigsten Links. So kann sich der User selbst aussuchen, wo er hin will. Wenn mir allerdings eine solche URL auffällt, versuche ich sie direkt auf die richtige Seite weiterzuleiten. Ist zwar nicht immer einfach, aber allein um dem User ein gutes Gefühl zu geben, sehr wichtig.

  2. Ines Uhlmeier

    Hi Monika,

    vielen Dank für den Beitrag, auch die Veranschaulichung mit den Bildern.
    Sehe ich es denn richtig, dass wenn ich angenommen auf einer alten Seite Bananen angeboten habe z.B.: beispiel.de/Früchte/Bananen und darauf linken ein paar Seiten, ich jetzt den Content (warum auch immer) verschiebe auf beispiel.de/Südfrüchte/Bananen und auch umleite, dass dann okay ist, weil es jedes Mal die Bananen-Seite ist?

    VG,
    Ines

  3. mts

    Hallo Sabrina, ja das was du erzählst ist die Auslieferung des 404 und da ist es sicher ok, wenn dann hilfreiche Links kommen.

    @Ines ja das ist sicher benutzerfreundlich, wenn du dies so handhabst 🙂

  4. Pingback: Wie schaut eine Best-Practice 404 Error Page aus? » miZine