Flickr hat Recht: Deutschland überholt China puncto Überwachung noch.

191 Tage dann steht Deutschland China puncto Überwachung des eigenen Volkes um nichts nach. Noch 191 Tage und dann soll das Gesetz der Vorratsdatenspeicherung verabschiedet werden.

Vorratsdatenspeicherung bedeutet: Jedes Telefonat – egal ob Handy oder Festnetz – jede Email soll sechs Monate gespeichert werden. George Orwells Roman war ein Kinderbuch dagegen.

Bewegungsprotokolle:wer mit wem wann wo sind so möglich. Terroristen können dies umgehen, wie immer. Treffen wird dieses Gesetz:Dich und Mich und auch Sie.

Man kann und soll was dagegen tun. Die deutsche Regierung greift damit länderübergreifend auf Persönlichkeitsrechte ein. Privatheit ist damit weg.

Das Telefonat zum Arzt, wo sehr vertrauliches besprochen wird, wird protokolliert und aufgehoben.

Beruflich geht dies absolut niemanden etwas an, mit wem ein Journalist spricht.

Noch 191 Tage um selber aktiv zu werden. Sich nicht mit Brotkrummen wie bei Flickr abspeisen zu lassen. Flickr hatte recht:Deutschland ist am Wege China puncto Überachung und Zensur zu überholen.

Man kann und soll sich wehren. Noch heute.

Mehr Info unter Vorratsspeicherung.

mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

26 Kommentare zu “Flickr hat Recht: Deutschland überholt China puncto Überwachung noch.

  1. Matthias

    Monika … damit macht man keine Scherze. Sei froh dass in Deutschland nicht einmal der Hauch von China weht. 🙁

  2. mts

    Matthias
    ich bbin damit vom Scherz Millionen Jahre entfernt

    Bundestrojaner zur Überwachung der PC.
    Fingerabdrücke in die Pässe.

    Telefonate, Emails speichern.

    Dies alles drei ist Überwachung total.

    Würde ich es nicht als so ernst betrachten, wäre es mir niemals hier einen Beitrag wert.

    lg

  3. milko

    Dies alles drei ist Überwachung total.

    Na dann warst Du wohl noch nicht in Amerika oder China. Mach doch mal eine Reise dorthin und Du wirst erleben, dass man in Deutschland freier ist, als es scheint.
    Auf der anderen Seite ist es mir ziemlich latte, ob meine Telefongespräche mitgeschnitten werden oder jemand weiß, wo ich mich aufhalte. Wer mehr über mich rausbekommen möchte, der schafft das auch ohne Gesetze.
    Im Grundsatz gebe ich Dir Recht – zu viel Überwachung ist sinnlos und kostet vor allem viel zu viel Geld. Auf der anderen Seite wären Du und ich wohl die ersten, die nach einer Überprüfung des genetischen Fingerabdrucks von möglichen Verdächtigen schreien würden, wenn Dein oder Mein Kinder vergewaltigt, verschleppt, gefoltert und ermordet worden wäre.

    Man sollte immer beide Seiten betrachten.

  4. mts

    die Behörden sagen selber der genetische Fingerabdruck alleine reicht nicht aus-siehe die derzeitige Fahndung und Diskussion wegen der Polistinnenmörder(/in).

    die Privatheit aufgeben — Menschenrechte aufgeben–

    ich finde es spannend, dass tausende wegen *ich darf kein Pornobildchen ansehen* bei FLickr protestieren, geht es um die Menschenrechte ist es offenbar nötig …. weil..

    und ja ich habe Kinder,
    gerade deswegen mag ich einen derartigen Polizei und Überwachungsstaat nicht.

    lg

  5. milko

    Aber Monika – Deutschland ist weit von einem Überwachungsstaat. entfernt. Wie bereits oben geschrieben solltest Du mal mit anderen Ländern vergleichen. Oder bsp. CCTV in England O_o.

    Worauf ich eigentlich hinaus wollte:
    Was hast Du denn zu verbergen? Oder anders geschrieben: Wer etwas über Dich wissen möchte bringt es mit oder ohne Vorratsdatenspeicherung in Erfahrung. Das ist gewiss.

  6. mts

    milko deswegen weil in anderen Ländern Frauen und Männer gesteinigt werden – kann diese Form der Rechtssprechung nicht Vorbild für ein anderes Land sein.

    Der Vergleich dort ist es nooooch ganz anders, ändert nichts an der Tatsache, dass es massive Einschränkungen bis zunichte machen der Menschenrechte geht .

    Fatalismus mag ja gut und schön sein, aber als Prinzip:da kann man eh nichts machen – ist er für die Kleinen meist tödlich.

    Dein Totschlagargument, ob ich oder wer anderer was zu verbergen hat zählt soviel wie gar nicht:
    Magst Du , dass sich ein Beamter an dem Gespräch zwischen Dir und einer oder Deiner Geliebten mit aufgeilt?

    Geht das irgend wem was an , was ich mit meinem Arzt rede?

    und und ….

    lg

  7. milko

    Im Grundsatz gebe ich Dir Recht – zu viel Überwachung ist sinnlos und kostet vor allem viel zu viel Geld.

    Die Einschränkung der Grundrechte ist wahrlich nicht ganz ohne, wie ich bereits im 1. Kommentar angedeutet habe.

    deswegen weil in anderen Ländern Frauen und Männer gesteinigt werden – kann diese Form der Rechtssprechung nicht Vorbild für ein anderes Land sein.

    .
    Da stimme ich Dir auch zu und zugleich schränkst Du Deinen Beitag selbst ein: Auch mit einer eventuellen Vorratsdatenspeicherung wäre das noch kein Vergleich zu China.

    Insgesamt bin ich im Moment der Meinung, dass bereits sehr viele Daten über Personen gespeichert werden. Eine Lokalisierung liese sich wohl auch jetzt schon vornehmen. Dein Beispiel mit dem Beamten ist natürlich negativ und gehört mit zu den größten Kritikpunkten die man beim Thema Vorratsdatenspeicherung anführen wird. Auch wenn die Vds sich vielleicht nicht durchsetzen wird – solltest Du ins Auge von Ermittlungsbehörden kommen, werden Deine Kommunikationsmittel „angezapft“ – und dann kann der selbige Fall auch eintreten.
    Außerdem glaube ich, dass die Masse der Daten und die begrenzte Speicherung von 6 Monaten nicht dazu ausreicht sich private Gespräche anzuhören – Einzelfälle mal außen vor. Die Beamten haben sicherlich auch so schon genug Arbeit.

    Was ich viel wichtiger finde: Wer stellt die Löschung der Daten nach 6 Monaten sicher? – Das sollte imho einer der Punkte sein, die ganz oben auf der Liste des Vds stehen müssten.

  8. Der Pudding

    Ja was bin ich froh, dass mich das nicht mehr tangiert… sitze ich doch in China 🙂

    Wann verbietet sich Deutschland eigentlich selbst?

    Trotz aller „Kritik“ an der Politik Chinas, darf ich Euch allen mitteilen, dass die Woerter „Lebensqualitaet“ und „Freiheit“ hier tatsaechlich existieren. – da kann die deutsche Presse dran schrauben und manipulieren wie sie will.

    Sodann einen lieben Gruss an meine Landsleute nach Deutschland… passt auf, dass ihr nicht geblitzt werdet – das kann euch Geld und Fuehrerschein kosten!

    … ich geh dann mal wieder Motorrad fahren – ohne Helm, Nummernschild, Versicherung (gibt’s das hier ueberhaupt?) und ohne Geschwindigkeitsbeschraenkungen!

    Servus…!

  9. Mark

    [quote]Das Telefonat zum Arzt, wo sehr vertrauliches besprochen wird, wird protokolliert und aufgehoben.[/quote]
    Na, so ganz stimmt das ja nicht. Es wird nicht der Inhalt protokoliert, es wird „nur“ die Verbindung (wann, wo, von welchem, zu welchem Anschluss) gespeichert. Aber schon schlimm genug.

  10. Dom

    Die Emsigkeit, mit der unsere Volksvertreter im Innenministerium unsere Daten sammeln wollen, ist im Rahmen einer wirksamen Terrorismusbekämpfung wirklich nicht mehr nachvollziehbar. Woher dieses tiefe Mißtrauen unserer Regierung seinem eigenen Volk gegenüber stammt, ist ebenso rätselhaft.
    In den letzten 30 Jahren gab es auf deutschem Boden, ganz ohne Zutun der staatlichen Behörden nicht einen nennenswerten Terroranschlag, vor dem irgendwer hätte beschützt werden müssen.

    Es geht, wiedermal nur darum, Ängste zu schüren, um das Volk zu kontrollieren und die Deutschen perfektionieren einfach krankhaft alles. Vielleicht können wir ja eines Tages Überwachungsstaat-technologien exportieren, an jede interessierte Bananenrepublik auf dieser Welt…

    Respekt für Deine öffentliche Meinungsäußerung, Du weißt ja, das wird alles gespeichert 😉 – der ich mich anschließe. Es muss Schluß sein mit dieser Schnüffelei, das vergiftet nur und ausschließlich das Klima in Deutschland, fördert die Unzufriedenheit, verursacht unnötig Kosten und schadet der Wirtschaft!

  11. ldal

    @mark
    aber wenn man sich den speicherkapazitätsanstieg der letzten jahre anschaut, dann ist es auch nicht mehr so unwahrscheinlich dass doch komplette gespräche mitgeschnitten werden,

    andernfalls beruhigt es mich, dass da einige (die dies am liebsten haben möchten) nicht immer zu sehr kompetent in diesen sachen sind (da wahr ja die eine sache mit so einem trojaner auf bestimmten rechnern und dass dieser nicht aufgedeckt werden könnte,… es stellte sich dann letzten endes als eine doch recht falsche annahme heraus), aber die haben dann leider doch ihre berater

    auf jeden fall bin ich dafür seine meinung offen zu sagen, denn die meinungsäußerung ist ja noch nicht abgeschafft, könnte mich aber sicherlich bei einem bewerbungsgespräch aus der fassung bringen, egal! für leute die so etwas anwenden möchte ich nicht arbeiten,
    Denn dann sieht man sich auch nicht mehr der selbstverwirklichung gegenüber…

  12. Drali

    Traurig aber wahr. Die versuchten Anschläge neulich liefern weiterhin „Argumente“ für Online-Durchsuchungen und Sicherheitsstaat. Sicherheit kann man aber leider nicht kaufen bzw. garantieren. Ein Volk das Angst hat, ist offen für allerlei Versprechungen.

  13. robert

    Zum Thema Einschränkung der Persönlichkeitsrechte gibt es bestimmt sehr viele mehr Aspkekte zu beachten – wesentlich mehr als hier bisher genannt wurde.

    Als einen der wichtigsten Punkte erachte ich meinerseits den Punkt Online-Dursuchung. Dieser wird im Bezug auf Terrorismus eingeführt und später für alles andere ebenfalls genutzt.

    Dies könnte u.a zur Einschränkung der Pressefreiheit führen (siehede.wikipedia.org/wiki/Cicero_(Magazin) ) und damit wäre niemandem geholfen – ganz im Gegenteil, mögliche Online-Dursuchungen würde die Anonymität von Informanten nicht mehr garantieren und dadurch würden viele Informationen verloren gehen und mit dem Verlust der Pressefreiheit geht der Verlusst annderer Persönlichkeitsrechte einher.

    Die Amerikaner merken schön langsam, was ihre Zustimmung zu den ganzen neuen Sicherheitsgestzen bedeutet (siehe aktuelle Presse), nämlich eine Abnahme ihrer persönlichen Rechte – und nur weil es andere auch so machen ist dies noch lange kein Maßstab für uns!

    PS: Ich bin Informatiker und habe mit der Presse nichts am Hut!

  14. robert

    der link oben ist leider gründlich schief gelaufen – am besten von htt…[bis]…Magazin) kopieren und in der url-leiste wieder einfügen
    grüsse
    robert

  15. Fritz

    Hi Monika,
    hm, seit 3 Monaten nichts Neues mehr hier?
    Hat das was zu bedeuten, oder sind dir nur die Ideen ausgegangen?
    Gruß Fritz

  16. Martin Helman

    Meinungsfreiheit…

    Mich erinnert die Terrorbekämpfung in Deutschland immer wieder an den guten alten Reichstagsbrand…

    Gesetze zum Schutz des Volkes werden zu Gesetzen, die unserer Führung immer mehr Macht einräumen…

    Mich hat niemand gefragt, ob ich den Euro will und ob ich einverstanden bin, dass Deutsche Kinder in Afghanistan sterben…

    Ich steh auf Datenschutz – freie Kommunikation!

    Alle Macht geht vom Volke aus?

    Ich bin über das Blogroll auf diese Seite gestoßen, bin seit kurzem auch Blogger. Frag mich allerdings was Du da unten mit „nutzt Du auch Nofollow“ meinst? – Ich bin gar nicht glücklich über diese Goggle-Tags, die kann man irgendwie ausschalten, oder?

    Ich wünsche Dir viel Spass mit Deinem Blog. Ich schau hier sicher öfter mal rein 🙂

    Aber jetzt hab ich Hunger *gg*

    Schönen Gruß aus dem kalten Eime

    Martin Helman

  17. Security

    Ah das wird jetzt echt eingeführt??? Ist doch unglaublich! Der Terrorismus ist doch eh nur ein Vorwand um endlich wieder die totale Kontrolle über „das Volk“ zu bekommen, genau wie vor rund 70 Jahren! der Staat macht was er will und überwacht wie und wo er will und man kann rein gar nichts dagegen tun. Tolle Demokratie!

  18. Marc

    @Security

    Na klar ist das alles nur Vorwand. Ein Volk rebelliert nicht gegen seine Überwachung, wenn man ihm suggeriert, dass es nur zu seinem Besten ist. Genial finde ich im Gegenzug, dass Webmaster nun vorsichtig sein müssen, wenn sie IP-Adressen (angeblich personenbezogene Daten) speichern. Totale Kontrolle auf der einen Seite und unsinniger Datenschutz auf der anderen.

  19. -wirbeltheorie+

    Hi,
    Tja nun ist es fast soweit.
    Big Brother is watching us.
    Es ist immer schön zu Wissen, das man nicht alleine mit seiner Meinung ist.
    Über solche Themen berichte ich in Zukunft auch auf meinem Blog.

    lg
    -wirbeltheorie+

    teuschland.info

    Teuschland – das Land in dem Manipulation und Dekadenz noch zelebriert werden. | -Ich liebe Teuscheland-| Land des Volkes? | Ich glaube da teuschst Du dich.

  20. Henryk

    Trauriges Deutschland. Mittlerweile muss man ja schon Angst haben. Wenn das so weiter geht, werd ich wohl nicht drumherum kommen und dieses Land verlassen.

    🙁

  21. Bugscout

    Hi,
    gegen G-mail, G-Desktop, iGoogle, Orkut, Docs, Talk, Mobile, Toolbar, Web History, Analytics, Webmastertools, Sitemaps, ….
    ist Schäuble 2.0 ein Waisenknabe.
    Das witzige ist, da geben alle ihre Daten ohne Magenschmerzen ab.

  22. Jens

    Hi, ich weis noch vor 14 Jahren wie hat sich da die Regierung aufgeregt über die staatliche Kontrolle in der DDR, das was die jetzt abziehen übertrifft das bei weitem, die Stasi ist dagegen ein Kindergarten gewesen:) , aber man muss halt nur Gründe finden oder “ Terrorismus “ 🙂

    milko
    “ Worauf ich eigentlich hinaus wollte:
    Was hast Du denn zu verbergen? Oder anders geschrieben: Wer etwas über Dich wissen möchte bringt es mit oder ohne Vorratsdatenspeicherung in Erfahrung. Das ist gewiss.“

    hast du keine Gardinnen vorm Fenster?:) , hast ja nichts zu verbergen oder?:)))

  23. commaik

    Hi,
    gegen G-mail, G-Desktop, iGoogle, Orkut, Docs, Talk, Mobile, Toolbar, Web History, Analytics, Webmastertools, Sitemaps, ….
    ist Schäuble 2.0 ein Waisenknabe.
    Das witzige ist, da geben alle ihre Daten ohne Magenschmerzen ab.

    Der Unterschied ist aber der, das ich als Webmaster und Internetnutzer dies umgehen kann.
    Ich muß Google und Co nicht nutzen.
    Auch Kundenkarten oder Geldkarten kann ich verweigern…

    Aber ein Telefon habe ich, auch Internat und Mobil. Hier kann ich die Überwachung nicht umgehen. Neben einem genauen Profil von mir kann dies durch diesen Überwachungsstaat auch von all meinen Kontakten erstellt werden.
    Niemand hat nichts zu verbergen?? Das ich nicht lache, spätestens wenn das Finanzamt oder das Arbeitsamt mit in Boot geholt wird haben plötzlich ALLE!! was zu verbergen…und wenn es nur die 10km Fahrtkosten sind die man zuviel bei der Steuer angesetzt hat…

  24. Krankenhausärzte Adressen

    Monika hat Recht, weil: egal aus welchem Grund, kann dann der Staat etwas in der hand haben, was gegen dich benutzt werden kann. So war das mit der Stasi, und so möchte ich nicht leben.