ich entschuldige mich für die schlechten Inhalte auf der Texto.de

sorry für die schlechten Inhalte
sorry für die schlechten Inhalte

Meine Texto.de wird bald 7 Jahre alt. Bis zum Jahr 2009 habe ich offenbar gute Inhalte geliefert, denn bis zum Jahr 2009 bekamen ganz viele Artikel freiwillig Links. Ich habe dort noch niemals aktiven Linkaufbau betrieben. Daher halte ich mich seit August 2004 absolut streng an die Richtlinien von Google.

Liefere guten Inhalt und die Leut verlinken dich freiwillig.

Ich denke diese Aussage muss ich nicht verlinken, die ist altbekannt und wird von Matt Cutts in jedem Interview dreimal mindestens wiederholt.

Seit 2009 muss ich feststellen, dass die freiwilligen Links, die die Texto erhält um 90% gesunken sind. Hie und da +1, seitdem es das gibt. Manchmal wird darüber getwittert.

freiwillige Backlinks nach 7 Jahren

Einer der letzten freiwillig gesetzten Links killt die Domain endgültig

Vor kurzem bekam die Texto.de einen sitewide Blogroll link von Tom, den meine Inhalte hier so gut gefallen haben, dass er sie verlinkte.

Seit diesem freiwilligen Blogroll link verliert die Texto noch mehr an Sichtbarkeit.

Und es ist mir egal, sowas von, weil er kam freiwillig. 🙂

Aber sitewide Blogroll Link mag Google nicht mehr:
1. der immer gleiche Ankertext => Pinguin Update
2. sitewide => der wurde sicher gekauft, weil er ist themenfremd (?)

Googlebot ist ein Programm

Programme denken nicht, die agieren nach vorgegebenen Mustern. Der Googlebot kann erkennen, dass hier mancher bis zu 27Minuten auf einen Artikel liest => aber der Googlebot weiß nicht, ob der Artikel fachlich gut war oder nicht, weil er ja nicht kontrollieren kann, ob dem Leser nachher die Programmierfehler um die Ohren fliegen oder nicht.

D.h. Googlebot kann fachlich, inhaltlich gute Artikel nicht erkennen => das ist unmöglich, mathematisch unmöglich.

Was soll ich nun tun

Einerseits muss ich bessere Inhalte liefern, damit ich verlinkt werde.

Wird die Texto dann verlinkt, kann’s aber auch in die Hose gehen, wegen sitewide Links

=> und Tom, ich liebe den Link von dir und wenn er die Domain ins Nirvana bringt ist mir das schnurzpiepsegal => weil er von Dir kommt, weil du ihn freiwillig hergabst!

Und weil ich mir nicht vorschreiben lassen mag, wer mich verlinken darf und wer nicht => niemals!

Google und Matt Cutts, eure Märchen von den freiwilligen Links sind somit aufgedeckt, aber sowas von,
oder aber ihr habt Recht und ich liefere auf der Texto.de einfach bescheidensten Inhalt, weil wäre der Inhalt gut, würd er ja verlinkt werden.

Da es für unendlich viele Leut, aber unmöglich ist, dass uns Google mit diesen Aussagen über guten Inhalt an der Nase herumführt, bleibt mir nur festzustellen.

Auf der Texto.de gibts schlechten Inhalt, weil er ja nicht verlinkt wird.

Daher entschuldige ich mich und ich versprech ich werde mich bessern, denn Matt Cutts hat ja sicher Recht, wenn er sagt:

baut gute Inhalte, dann verlinken euch die Leut und das zählt bei Google.

Dazu passend fand ich soeben den Artikel „Google ist dein Freund“, sehr schwer zu lesen, aber die Mühe zahlt sich einfach aus.

eine derzeit etwas traurige Monika, die dennoch eine Geburtstagsfeier für die Texto vorbereitet…

Ebenfalls informativ und lesenswert

29 Kommentare zu “ich entschuldige mich für die schlechten Inhalte auf der Texto.de

  1. Georg

    schreibe das was in dir lebendig ist – in diesem augenblick – und nicht was dir andere vorgaugeln wollen. was bitte ist „guter inhalt?“.

    Ein guter Inhalt ist meine Meinung der, den du authentisch schreibst. Wetten?

    Vllt. liegt der Rückgang deiner Verlinkung daran, dass wir im I-Net überrollt werden mit Inhalt. Vllt?

    Ich mache meine Blogs in 1. Linie für mich. Wenns dann auch noch gelesen wird um so besser.

    schau mal hier:
    http://seiderdubist.blogspot.de/2012/06/wenn-du-menschen-mit-deinen-ideen.html

  2. René

    So kann man das Thema auch sehen. Ich glaube die Verlinkung untereinander ist zurück gegangen weil viele einfach Links via. Facebook, Twitter und Google+ posten.

  3. Jens

    Ich glaube nicht das ein Blogroll Link so schlimm ist. Wirklich negativ entwickelt sich so etwas meist erst wenn zu viele daovn hat und es total übertrieben wird. Aber so 10 Blogroll Links sollten bei einem guten Linkbuilding nicht fehlen. Die Links sollten nur nicht alle an einem Tag erstellt werden.

  4. mts

    hi @Rene,
    klar ist sie das, daher sind die Aussagen von Google schreibe gute Inhalte und die Leut verlinken dich freiwillig schlichtweg ein Hohn.

    Die Texto hat ne durchschnittliche Verweildauer von über 9Minuten sitewide und ne Bouncerate von unter 30%.

    @Jens, ich sehe was ich sehe bei der Analyse und die Texto ist ein klassisches Beispiel natürlicher Verlinkung seit ihrem 7jährigen Bestehen.

    😉 Hier gehts nicht um das Nachahmen natürlicher Verlinkung

  5. Dirk

    Also ich muss da einfach mal sagen: Du schreibst hier tolle Artikel und damit Basta.

    Bin oft hier um zu stöbern und habe oft, obwohl ich mich schon lange im Netz rumtreibe, hier interessante Sachen entdeckt.

    Also mach einfach in dem Stil weiter so und Google kriegt sich schon wieder ein.

    Meine Computerecke findet Google auch nicht mehr so toll wie früher…

  6. mts

    danke Dirk 🙂
    für das wirklich nette Feedback

    ja ich glaube, uns führt Google doch irgendwie gewaltigst an der Nase rum mit dem was sie so offiziell behaupten …

  7. Christine

    Was immer von Google geschrieben oder gesagt wird, ich finde es vollkommen überzogen. Du hast eine tolle Seite mit interessanten Inhalt und das lasse ich mir auch von Google nicht ausreden, also lass den Kopf nicht hängen. 🙂

  8. Johanna

    Liebe Monika,
    ist das nicht fishing for compliments? Also gut: Deine Texte sind klasse. Ich verstehe sie nicht immer – aber immer öfter. Und lerne eine Menge. Und auch ich habe dich in meine Blog-Sidebar aufgenommen. Ich hoffe, nicht mit dem gleichen Effekt wie Toms Link!?
    Schöne Grüße, Johanna

  9. Dirk

    Letztendlich erreicht Google ja genau das was sie wollen: Niemand weiß noch was funktioniert und was nicht. Alle sind verunsichert.

    Ich habe aufgegeben mir darüber einen Kopf zu machen. Ich schreibe meine Anleitungen für die Besucher und der Rest kommt schon von allein…

  10. mts

    @Dirk wenn Du von dieser Seite nicht leben musst, weil sie deine Firmenseite ist mag das gut gehen,
    dass es aber soviele freiwillige Links gäbe, dass man bei der SUMA ne Chance hat, ist im Jahr 2012 schlicht ein Märchen.

    „Schreibe guten Content und Du bist oben“ => bedeutet schlussendlich:
    wir brauchen für unseren Knowledge Graph den besten Inhalt, liefere den…
    wir von Google brauchen bessere Inhalte um genug Geld zu machen => ob du es auch machst ist denen schlicht egal.. sie sind börsennotiert und kein Wohltätigkeitsverein => das ist mir schon klar,

    aber all diejenigen, die die Aussagen von Google für ein Gesetz halten, sei gesagt: sie gehen irr…

  11. Dirk

    Natürlich muss man unterscheiden, je nachdem was man mit der Seite erreichen will.

    Im Affiliate-Bereich z.b. geht es nicht ohne Linkaufbau, klar, wer verlinkt schon eine solche Seite freiwillig.

    Und Link ist ja auch schon lange nicht mehr Link. Qualitativ hochwertig sollen sie sein…

  12. TANTE PUH

    Liebe Monika,
    Deine Inhalte sind immer Klasse! Oft habe ich bei Dir gestöbert und gefunden und möchte mich an dieser Stelle mal bedanken. Auch aus diesem Artikel höre ich heraus, dass Du Deiner Linie treu bleibst und weiterhin authentische Artikel schreibst. Egal wie die Bots das finden.

  13. mts

    stimmt Dirk hochwertig muss er sein

    danke Tante Puh für dein nettes Feedback

    ++++++++
    an alle:ich bin nun ein paar Tage weg, daher dauern Antworten dann 🙂

  14. Moritz

    Bist du dir wirklich sicher das eine Blogroll deine Sichtbarkeit maßgeblich beeinflusst.
    Ich dachte Google ist ziemlich genau bewusst was eine WordPress Blogroll oder auch generell eine Blogroll darstellt.

    Ich kann mir nicht vorstellt, dass diese Form von Verlinkung schädlich sein kann?!

    MfG
    Moritz

  15. mts

    Hi Moritz
    es sind mit einem Schlag viele Links und das wirkt mal suspekt,
    bis es wirkt dauerts sicher , wenn überhaupt

    und ob das G bewusst ist oder nicht, derzeit sind die so drauf, dass sie fast alles negativ werten und du dann wennste Pech hast in der Beweisnot bist => leider

  16. Gustav

    Ich glaub nicht, dass es an einem Blogroll Link liegt. Viele private Blogger setzen eine Seite, die se gut finden in den Blogroll. Es sollte halt gut gemischt sein.

  17. Jan

    Hallo Monika,

    Bitte nicht falsch verstehen: du bist doch „vom Fach“. Du wisst also, was du aus welchen Gründen die letzten Monate und Jahre gemacht hast. Weil es erfolgreich war. Nun ändert G. Algorithmen, Schwellenwerte & Co, weil sie, was ihr gutes Recht ist, Geld machen wollen.
    Dieser ganze don’t be evil bs ist doch schon seit Jahren nur Propaganda.. Es sind gigantische Datenmengen und da gibt’s eben nur programmatische Lösungen. Vielleicht hast du erfolg mit einem reconsideration Request, oder aber du musst wie andere auch, Werbung kaufen. Dahin geht die Reise m.E. sowieso. Einschreiten müsste das Kartellamt, aber es wird wohl nichts draus..
    Der Link im Artikel trifft imo sehr genau, was Sache ist. Leider ist Google’s Produkt (Search) noch immer zu gut, um auf die Konkurrenz zu setzten. Das wäre der einzige Ausweg den ich sehe.
    Doch auch dann wird es Algos, Regeln und Schwellenwerte und Änderungen daran geben. Es hilft nur, in einem gesunden Maß zu „optimieren“. Bei dir ging ja vermutlich nicht aufgrund des Contents die rote Lampe an (schnelle Einschätzung).

    Was hilft nun? Ich schätze „de-optimization“ (welch Unwort) und Versuch einen direkten Kontakt mit re-consideration herzustellen.

    Gruß,
    Jan

  18. mts

    ach Jan, ich brauch keinen WideraufnahmeAntrag stellen,
    da war und ist nichts böses, danke für deine nette Anteilnahme,

    mein Artikel zeigt bloß auf, dass Google uns Märchen erzählt,
    kannst mir glauben, die texto.de steht sauber rein und mit genug Leut da ;);)

  19. Blogwitch

    Hallo Monika,

    Wie lustig, du bist ja meine Namensvetterin 😉

    Habe gestern die texto.de gefunden und gleich mal in meinen Favoriten gespeichert. Heute habe ich jetzt einen deiner Artikel – WordPress als CMS getestet und festgestellt, dass sogar ich als Laie es zu 90% hinbekommen habe 🙂

    Leider finde ich keine Kommentarbox auf texto.de, sonst hätte ich es gleich dort geschrieben.

    Liebe Grüße
    Blogwitch

  20. mts

    freut mich Bloghexe, allerdings, wenn du unter Blogwitch kommentierst finde ich keine Namensgleichheit,
    und ja mancher Artikel hat die Kommentare bereits geschlossen, weil dort nur mehr Spam landete

    lg

  21. Stefan

    Google ist ganz einfach schwer zu durchschauen.
    Manche Blogroll-Links können schädlich sein, manche nicht. Es kommt auch oft die anderen gesetzten Links an und eben auch auf die Gesamtreputation des Projekts. Ein sehr starkes Projekt verkraftet schon den ein oder anderen vermeintlich schlechten Link. Ein neues bzw. schwaches Projekt kann durch einen sehr schlechten Link schon aus den SERPs gekickt werden.

    Grundsätzlich entbehrt es für mich allerdings jeder Logik, wenn Blogroll-Links schaden. Heutzutage laufen sehr viele Blogs über WordPress und dort werden Blogroll-Links i.d.R. auch seitenweit gesetzt. Das ist schlicht Usus und wenn ein Projekt nn so bekannt und gut ist, dass es tausendfach von anderen in die Blogroll gesetzt wird, dann sollte das nicht heissen, dass die Seite abzuwerten ist. Das Gegenteil wäre hier der Fall.

  22. mts

    es wird mit der neuen „Warteschleife“ zu tun haben,
    also dass Google jede Seite mal abstuft, wenn sie neue Links bekommt und wenn man dann was dagegen tut glauben sie felsenfest man ist ein böser Seo und Spammer 😉 Paranoidische SUMA ist sie einfach geworden … ;);)

  23. Markus

    Hallo Monika,

    meinst Du, daß es diese „neue Warteschleife“ gibt? Ist das nicht eher schon seit langer Zeit mit dem Begriff „Sandbox“ zu werten? Selbstverständlich gebe ich Dir Recht, wenn wir von einer „Paranio-Suma“ sprechen, jedoch sind auch die Seitenbetreiber völlig von Paranoia befallen, denn man tut ja wirklich fast alles um google zu gefallen, die meisten zumindest. 😉

    Das man neue und schwache Projekte mit ein paar bösen Backlinks (Negative SEO) abschiessen kann, das ist ja auch schon lange der Fall. Viele wussten es eben nur nicht.

    Liebe Grüße,
    Markus

  24. mts

    man könnt sagen, der Weg in die „heiß geliebte“ Sandbox wurde um etliches vergrößert. 😉

    Klar konnte man Seiten immer schon von Aussen abschießen, nun macht Google kaum mehr einen Hehl daraus es auch klar zu sagen, um es dann von M.Cutts wieder dementieren zu lassen ..

  25. heiko seifert

    Tja, schon seit Jahren gibt es nahezu keine echten Links mehr, die einem zufliegen, wenn man guten Content aufbaut.

    Nahezu alle SEOs, alle Nachrichtenseiten, alle Firmenseiten verlinken, alle kommerziellen Seiten nicht mehr nach aussen, bleiben also ein paar Private Seiten und Blogs. Davon sind in den letzten Jahren ganz viele gestorben und die damaligen Blogger in Soziale netzwerke a’la Facebook abgewandert.

    Folge: es gibt einfach kaum noch echte Links, die man durch achso tollen Content erreichen kann. Tolle Content wird gerne genommen und gelesen – verlinkt aber nicht allerhöchstens noch mit einem Like belohnt.

    was ja auch der Grund ist, dass Google g+ so reindrückt um ein paar social signals zu bekommen, damit die Suche in Zukunft nicht tot ist, denn keine neuen Links bedeutet eben auch für Google: keine Suchergebnisrangliste der alten Schule

  26. mts

    stimme ich absolut zu @Heiko
    daher ärgert mich ja diese offensichtliche Falschmeldung , die Google da durch den Äther posaunt so dermaßen => ich fühl mich dadurch schlichtweg vera…..(!).

  27. Artur Nietsch

    Hallo Monika,

    deinen Blog habe ich mir durchgeschaut und keine schlechten Inhalte gefunden! Es gibt wohl schlechte Suchalgorithmen.

    Ich finde: Es ist wichtiger, dass Blogger zusammenhalten, als den Google Bots den Tisch zu decken. Gelle?

    Gruss Artur Nietsch

  28. mts

    ja das stimmt Arthur, ich schreibe auch lieber nur dann, wenn ich was zu sagen habe. 🙂