Meine Erfahrung mit personalisierter Adsense Werbung

personalisierte Adsense nervt

Vor einigen Tagen suchte ich via Google nach „Flüge nach Barcelona“. Jetzt sehe ich auf jeder Webseite, die Adsense eingebunden hat irgendwo genau diese Suchanfrage als Adsense Vorschlag.

Ich bin das Sehen von Adsense Anzeigen so gewohnt, dass sie mir meist gar nicht auffallen. Sind sie grad das wonach ich suchte, nutz ich sie auch – ohne daran zu denken, dass ich nun auf „Werbung klicke“. Sie sind dann nützlich diese Anzeigen und helfen mir weiter.

Aber in dem Fall muss ich erkennen, dass mir das erste Mal so richtig bewusst wurde, dass Adsense irr nerven kann, weil …

1. habe ich doch die Flüge längst gebucht.
2. Ist daher diese Werbung für mich sinnlos geworden, weil sie zu spät kommt.
3. Wird Werbung, die ich als sinnlos betrachte nervend und verleitet mich daher
4. einen Adblocker zu nutzen.

Ich verstehe diese Anzeigen Politik nicht, kann sie doch auch für den Publisher und das werbende Unternehmen keinen Vorteil bieten – oder doch?

Welche Erfahrung hast Du / haben Sie mit dieser personalisierten Adsense Anzeigen gemacht?


Ebenfalls informativ und lesenswert

6 Kommentare zu “Meine Erfahrung mit personalisierter Adsense Werbung

  1. Ole

    Ich muss dir völlig zustimmen.

    Wenn nun im Cookie vermerkt wäre, das du bereits gebucht hast und du stattdessen Mietwagen, Hotels oder Reiseführer zu Barcelona bekommen würdest, wäre dein Empfinden der Werbung sicherlich viel positiver!

  2. mts

    stimmt Ole,
    wenn schon Cookie dann sinnvoll.

    weil Mietwagen such ich noch, sprich ich werde dann, wenn ich sie gebucht habe ==> naja Du weißt schon 😉

  3. Tanja

    Hey, am besten ist es deswegen immer aus Google ausgeloggt zu sein, wenn man Google nutzt. Ich kenne das Problem, es nervt wirklich. LG Tanja

  4. GJ

    Ich achte sowieso nicht auf AdSense-Werbung. Die übersehe ich einfach immer, auch wenn ich die sehen will… Ich habe zwar eine eigene Firma in Übersetzungen, aber AdSense würde ich nie benutzen…

  5. Josef Klemm

    Naja hier spielt Google meiner Meinung nach nicht ganz in der Profiliga. Wenn ich als Nutzer schon dafür sorgen muss (cookies löschen), dass die Anzeigen auch Sinn ergeben, dann läuft doch da was schief bei denen, oder?

  6. DreamzTech

    Nicht nur Google hat das Problem. Auch andere große Retargeting Anbeiter wie Criteo und Co. sind nicht in der Lage nach einer erfolgreichen die Werbung zu resetten. Eine kleine Hilfe wäre zumindest, dass bei dem Shop wo man gerade bestellt hat, eon Opt-Out stattfindet. Ein weiteres Problem bei Retargeting, also eher bei Produkt spezifischer Werbung ist, dass man sich oft Artikel anschaut, die auf dem ersten Blick OK erscheinen, bei genauerem Betrachten einem jedoch nicht mehr gefallen. Auch diese Artikel werden in der „Produktbannern“ angezeigt.