das Dilemma: natürlicher Linkaufbau und der Linkbait

WebDesign Seo und natürlicher Linkaufbau

In den uralt Tagen des jungen Mediums WWW war ein Link ein Link. Jeder Webmaster damals war irre stolz eine Homepage zu haben und die der Welt zu präsentieren. Ungeniert wurden andere angeschrieben: machen wir Bannertausch. Stolz war auch jeder Webmaster auf seine langen Bannertausch Seiten und präsentierte diese einfach so.

Rankinglisten

gab es Ende nie und am beliebtesten waren Awards. Völlig egal wieso warum Hauptsache man konnte das Banner eines Awards herzeigen, den man gewonnen hat. Selbstverständlich mit einem Link zur Award Seite, damit jeder sieht wie gut man ist.

Webkataloge entstanden und wurden genutzt, weil man sonst nichts gefunden hätte.

Als es endlich technisch möglich war animierte Bildchen ins WWW bringen, linkte jeder auf so eine Seite, die dies bereits hatte. Völlig egal, ob sie thematisch passend war oder nicht. Man erfreute sich an der neuen Technik und verbreitete diese via Links.

Der allererste Linkbait war damals geboren – auch wenn das Wort „Linkbait“ noch völlig unbekannt war.

Bannertausch wurde zum Linktausch

Heute werden Banner nicht mehr getauscht, sondern Banner Plätze werden vermietet – von einigen perfekt google-konform-seriös mit nofollow.

Links werden auch heute noch getauscht – der Wert der Ware Link unterliegt strengen Kriterien. Die da sind:

Google gewährt Einblick in seine Hausfrauen Politik

Google ist Marktführer, also solche besitzt Google das Hausfrauen Recht. Die Richtlinien sind klar und eindeutig. Linkaufbau zur Erhöhung des Google PageRanks ist nicht erlaubt. Wer dies macht wird abgestraft – laissez-faire Erziehung („machen lassen“) ist keine Stärke dieser Suchmaschine.

Nachlesen bitte hier.

Mein 1. Geheimtipp für natürliche Verlinkung:

Da meine WebDesign-in.de derzeit noch PR vererbt und ich nicht weiß, ob ich dem Webmasterzentral Blog mit einer Verlinkung unnatürlich den Google PR hebe und ich dem Webmastertool Blog nicht schaden mag, habe ich den Regeln getreu diesen Link ein nofollow mit auf dem Weg gegeben und außerdem den unverfänglichen Ankertext *hier* gewählt.

die Worte verpetzen, vernadern sind im natürlichen Linkaufbau ==> Spam-Report

Wurde ich früher von meinen Eltern für *verpetzen* bestraft, werde ich heute per Tool dazu aufgefordert.

Da dies alles dem Erhalt des natürlichen Linkaufbaus dient, ist ein Spam Report moralisch höher zu werten als das alte *verpetzen, vernadern* und somit gerechtfertigt – ganz sicher!

natürlicher Linkaufbau – eine wissenschaftlich – semantische Annäherung

Das Wort *natürlich* hat in unserer deutschen Sprache mehrfache Bedeutungen – es gibt Synonyme dafür:

1. natürlicher Linkaufbau im Sinne von: selbstverständlich

auf jeden Fall, ganz gewiss, klar, klarer Fall, mit Sicherheit, ohne Frage, ohne Zweifel, selbstredend, sicher, sicherlich, zweifellos, zweifelsohne, gewiss, bestimmt

2. natürlicher Linkaufbau im Sinne von: der Natur entsprechend

biologisch, echt, einfach, elementar, naturgemäß, naturgetreu, naturhaft, naturnah, nicht imitiert, nicht künstlich, organisch, original, rein, spontan

3. natürlicher Linkaufbau im Sinne von: ungezwungen

gelöst, offen, zwanglos, locker, entspannt, frei, gelockert, salopp, entkrampft, familiär, formlos, informell, leger, lässig, gern

natürlicher Linkaufbau in seiner Vollendung

Wer sich also in jedem Fall zweifellos sicher ist, dass der angebotene Backlink thematisch passend, ein Link aus dem Content von einer Hub Seite ist, die organisch gewachsen ist und dieser Link genau der fehlende PR 3 Link ist, der bei der natürlichen Pyramide der PR Links von Nöten ist, kann ganz einfach, zwangslos und locker diesen Backlink annehmen.

natürlicher Linkaufbau und Linkbait

Wer oben sein mag braucht Backlinks. Auch diese Maxime von Google ist bekannt. Ein Linkbait bringt viele Backlinks auf einmal, also wäre es doch der Traum eines jeden so einen Linkbait auszulösen.

Aber so ein Linkbait bringt viele Nachteile:

Zum natürlichen Linkaufbau gehört Kontinuität, dies ist dem Wesen des WWW elementar zugrunde gelegt. Jetzt habe ich also Tag für Tag Woche für Woche Monat für Monat genau immer 2 Links gesetzt – in genauer Abstimmung des PR, des Ankertextes, gemischt zwischen Hub Seiten und no-name Seiten, zwischen Sitewide und Content. Also so richtig natürlichen Linkaufbau betrieben.

Und nun käm so ein Linkbait, der in einer einzigen Nacht an die 60Backlinks setzt. Noch dazu reziprok und ziemlich sicher von thematisch absolut unpassenden Websites, die vermutlich nicht mal alle nur ein .de als Domainendung haben. Eventuell sogar nur aus dem Content, der Ankertext nicht beeinflussbar, von PR 0 bis PR 7 Seiten. Eventuell sogar von abgestraften!

Und genau dies ist das Dilemma von natürlichem Linkaufbau und Linkbait. So ein Linkbait kann die ganze strategisch mühsame jahrelange Arbeit des natürlichen Linkaufbaues in einer einzigen Nacht zerstören, obwohl er doch die nötigen Backlinks bringt.

Frage an die Seo Experten: Gibt es eine Lösung….

  • Sollte ich als verantwortungsvolle Seo meine Kunden vor einem Linkbait warnen..
  • Gibt es bereits wo die ultimative Hilfeliste zur Vermeidung eines Linkbaits..
  • Hat Johannes bereits einen Testreihe diesbezüglich gemacht..
  • Frage Gretus seine Leser bereits danach..
  • Hat Baynado als frisch gebackener Vater darauf völlig vergessen..
  • Bietet Webby bereits ein Inhouse Seminar zum Thema..
  • Was meint Uwe von Yahoo dazu..
mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

20 Kommentare zu “das Dilemma: natürlicher Linkaufbau und der Linkbait

  1. stereophone

    Also wenn ich eine Seite sehen würde die genau immer exakt 2 Backlinks am Tag bekommt (sofern google das überhaupt sehen kann, denn es ist ja nicht so das die jeden link sofort finden würden, aber selbst wenn…) dann sieht das ja mal richtig unnatürlich aus, denn so wachsen Webseiten natürlicherweise nicht. Überhaupt das Wort ’natürlich‘ und Linkaufbau in einem Satz zu erwähnen ist ja schon sehr amüsant, denn wer seiner Webseite selber jeden Tag 2 Links setzen muss, hat anscheinend eine Seite die für echte Besucher völlig wertlos ist und natürlich sieht das sicher nicht aus.

    Haufenweise Links in kurzer Zeit sind ein völlig normales Phänomen seid es das Internet gibt. Linkbaits sind meiner Meinung nach völlig natürlich und wenn dem nicht so wäre würde nicht in den USA eine ganze SMO Industrie um digg.com und Co entstehen. Backlinks die durch Linkbaits entstehen sind fast immer themenrelevant weil sie von themenverwandten unterseiten kommen (denn da schreibt ja einer über dein thema), abgestrafte Domains gehören in der Regel SEOs und solche Leute verlinken deine Linkbaits eh nicht und Links aus dem Content von themenverwandten Unterseiten, aus themenrelevanten Absätzen ist das beste was dir passieren kann.

  2. mts

    Malte also ehrlich sowas tät ich niemals tun – ich mein die Gefahr eines Linkbaits ist da . .. suche in sehr bekannten SEO Foren, dort wo man immer rechnet – vor allem ganz oben, da wird von manchen schon davor gewarnt.

    unabhängig davon, dass natürlicher Linkaufbau von jedem gewollt wird und keiner weiß was es ist – so dacht ich, ich klär mal gut profund und wissenschaftlich auf.

    Also wirklich: ich und Ironie – ganz entsetzt ich bin, dass Du meinst ich hätt ..

    andererseits ich bin so unendlich mutig und stell meine webdesign-in.de zur Verfügung: ich bin mir zwar sicher, dass die bei einem Linkbait massivst an Ranking verlieren tät, doch was tut man nicht alles für die Wissenschaft -..

    lg

  3. Alex

    Hey Monika, super Artikel und über den folgenden „Linkbait“ würde ich mir keine Sorgen machen 🙂
    Im Fall eines bösen Linkbaits, mit der Absicht den Mitbewerber rauszudrängen, kann das schon negative Folgen haben. Das geht in den Bereich „Black Hat SEO“ rein. Stellt sich halt immer die Frage wie groß jemand ist und wie arg jemand anders daran interessiert ist, einem zu schaden. Kostet ja auch bischen was…

    Wir stehen mehr auf Linklove und die passenden Socken haben wir auf der OMD verteilt:
    logo-socken.de/linklove-socken

    LG aus Bayern,
    Alex

  4. Simon

    Man muss das aber auch mal von der anderen Seite sehen:

    Wenn man bisschen linkbaitet fällt man nicht auf, wenn man etwas mehr drauflegt tritt der oben höchst wissenschaftlichst erörterte Fall ein, wenn man aber das ganze bis ins Extremum treibt, ja dann – ha! – dann ist das auch egal, man hat die Google-Unabhängigkeit, was wiederum ein noch größerer Linkbait wäre muahahahahahaha…

    *Schaum vorm Mund krieg*

    lg

  5. Paul

    Ich glaube das Suchmaschinen in Zukunft eine Verfallsdauer für Links einbauen müssen. Der Artikel ist aber schön geschrieben und sehr informativ.

  6. mts

    Hi Paul
    Google operiert momentan genau umgekehrt:je länger ein Link auf eine andere Website verweist, desto wertvoller wird er.

    lg

  7. purrfect

    Schön geschriebener Artikel, vielen dank dafür!
    Woher weißt du ob Google genau umgekehrt operiert, es es eine Vermutung oder Deine Hoffnung?

    mfg

  8. Schnäppchen

    Cooler Artikel, sind ein paar nützliche Tipps dabei. Und wer sich mit SEO beschäftigt, weiß, dass man nie genug lesen kann.

  9. Christian

    Das ewige Dilemma der richtigen Verlinkung! 😀

    Ich habe festgestellt das es teilweise ganz gut ohne links geht wenn man die richtige Domain mit dem passenden Keyword im Titel hat.

    Funktioniert natürlich nur bei Nischen.

  10. Pascal

    Ich halte es mit Linkbait wie mit Publicity – negative gibt es nicht. Was soll denn unterm Strich passieren? Das schlimmste wäre, dass die Seite aus dem Index fliegt, aber da man keine Richtlinien der Webmasterguidelines verletzt hat, sollte ein Antrag auf Wiederaufnahme reibungslos durchgehen. Und die Seite ist danach mit Sicherheit stärker als zuvor.

  11. Dieter

    Ich habe mich bei Deinen Zeilen an einen Kunden erinnert, der wollte unbedingt immer noch seine blinkenden, blitzenden Bildchen mitten in seinem Shop haben obwohl dadurch das ganze Erscheinungsbild, das ich aufgebaut hatte zerstört wurde, aber er ließ sich einfach nicht davon abbringen, weil vor vielen Jahren ein WebDesigner ihm dies geraten hatte.

  12. mts

    hi ich kenne diese Aktion nicht und weiß nicht wer wo wem abstraft und wieso – also wieso glaubst oder weißt du , dass da Google abstraft?

  13. Klaus

    Das wäre ja die Frage zum Thema Linkbait – eine Aktion in der Offline Welt löst oftmals auch eine Folge in Form eines Linkbaits aus. Wie sinnvoll wäre es nun dieses aus Sicht der Suma negativ zu bewerten. Das ist schlichtweg unlogisch – und ein Algorythmus ist logisch.
    Leider und Gott sei Dank bleibt das Thema nicht logisch.

    Klaus

  14. mts

    du sprichst ein wenig kryptisch, vielleicht schaff ich das zwischen den Zeilen,
    bereits vor gut vier Jahren konnte ich oft beobachten, dass es bei einem Thema mit vielen Links mal gehörig nach unten geht,
    erst ne Zeit später nach oben,

    außer => die link bekommende URL steht schon verdammt gut da…