Quellcode ist vogelfrei

Webseiten sind vogelfrei
Webseiten sind vogelfrei

Der Quellcode einer Webseite ist rechtlich vogelfrei. Als vogelfrei wurde noch bei Luther und Zwingli jemand genannt der „frei wie ein Vogel sei“. Diese Person durfte alle Freiheiten eines Vogels genießen.

Hinzugehen wohin man mag und einfach loszustarten wann man mag, war damals nicht jedermann erlaubt.

Später wurde „vogelfrei“ zur absoluten Rechtlosigkeit.

„ein leib soll frei und erlaubt sein allen leuten und thieren, den vögeln in den lüften, den vischen im waßer, so daß niemand gegen ihn einen frevel begehen kann, dessen er büßen dürfe“
– Wigand, Das femgericht Westphalens. Hamm 1825. S. 436 zitiert bei Grimm S. 59. [ISBN 3-534-00205-9 ]

Im heutigen Deutsch: Jeder konnte sich an einen vogelfreien Menschen vergehen ohne dafür auch nur irgendwie bestraft zu werden. Selbst Unterkunft wurde vogelfreien Menschen nicht gewährt und die ihrige ihnen weggenommen.
Wenn ein vogelfreier Mensch gestorben war, wurde sein Leichnam den Vögeln zum Fraß vorgeworfen.

Sourcecode oder Quellcode genannt hat keinen Schutz

  • Auszeichnungssprache hat keinen Schutz.
  • Geschützt sind Bilder //Fotos zu 100%.
  • Texte nur, wenn sie die Schöpfungshöhe erreichen.

D.h. im laienhaften Klartext: Jedermann kann eine Webseite einfach nachmachen.

Im Zuge der derzeitigen Gesetzesvorlage für das Leistungsschutzrechts für Verlage macht sowas manchmal einfach ohnmächtig wütend irgendwie.

Andrerseits frage ich mich natürlich auch wozu jemand etwas 1:1 kopiert, wenn es tausende von freien Homepage Vorlagen im Netz gibt.

Quelle

OLG Hamburg: Urheberrechtlicher Schutz einer Webseite bei Dr.Bahr [5. Sept. 2012].

mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

2 Kommentare zu “Quellcode ist vogelfrei

  1. Sven

    Wenn ich das lese zieht es mir Zehennägel nach Norden! Jeder Dumbo, der sein Mittagessen fotografiert und auf Facebook postet, wird vom Urheberrecht geschützt. Wenn dagegen jemand nächtelang an seinem Code oder bzw. Template herumfriggelt, erreicht das nicht die Schöpfungshöhe? Ich wäre für einen Zwangs-VHS-Kurs für Richter „Homepage basteln“ bevor sie an den Hammer dürfen.

  2. mts

    ja, genauso dacht ich auch, HandyKamera und Quellcode fotografiert und das ist geschützt, aber die Stunden daran sind quasi „nixe… „