Shadows in the night – Corporate Blogging, branding und Anzug Marke default_de

Jedes neu aktivierte deutsche WordPress Blog pingt WebDesign in de an. Wöchentlich klick ich absolut wahllos mal durch. Seh mir die ersten Beiträge der Jungblogger an. Seh deren Auftritt in der Blogosphäre. Lese von Träumen, Illusionen, die sich zeigen in einer Verkehrung der Tatsache, dass so unendlich leid es tut, so unendlich weh es tut – niemand in der Blogosphäre auf das neue Blog wartet.

Lese von Aufforderungen genug Kommentare zu hinterlassen und man solle nicht böse sein. Aber man selber habe erst in zwei Wochen wieder Zeit mal beim Blog vorbeizuschauen.

Finde stolze Corporate Blogger, die sich auch als solche outen. Finde drei Wochen nach der Aktivierung im Jahr 2007 Archive, die bis ins Jahr 2006 zurückreichen, weil man doch als Corporate Blogger Kompetenz beweisen mag und niemals Newbie ist und deshalb ein uraltes Archiv in einem funkelnagelneuen Blog braucht. Mit default_de als WordPress Theme.

Logisch dreht sich das neue Blog – des Corporate Blogger – um Webdesign, Free Templates und WebDevelopment. Die hundert neuen Seo Blogs, lass ich bewusst mal draußen. :zwinker:

Der Wettbewerb und seine Folgen und mein geringes Abmahnbudget erlauben mir es nicht Screenshots zu zeigen. Doch glaubt mir, mehr als 70% der stolzen Corporate Blogger, die Webdesign und Webdevelopment ihr „Corporate“ nenne, gehen mit default_de an den Start.

Firmen, die für ihre Firma Werbung machen. Deren Visitenkarten Design vermutlich mehr gekostet hat als ich mein teuerstes BlogDesign je verkaufte, gehen mit default_de an den Start.

Erst in Hannover am Bahnhof gegen 7.00 Morgens sah ich hunderte solcher uniformierter Business Men zur Arbeit eilen. Die älteren mit Aktentasche, die jungen mit Rucksack. Unterscheidung war in der Qualität der Anzüge erkennbar.

Das allseits beliebte freie Nachschlagwerk beschreibt Corporate Blog so:

Corporate Blogs treten in unterschiedlichen Formen auf und können unterschiedliche Funktion haben. Charakteristisch für Corporate Blogs ist, im Gegensatz zu anderen, im Marketing genutzten Weblogs, dass sie gebrandet sind, d.h. dass sie z.B. das Logo des Unternehmens tragen oder sonstwie klar ersichtlich wird, dass das Unternehmen das Weblog herausgibt.

Default_de wurde alleine in deutschsprachigen Blogs bis dato 150571 mal aktiviert. Corporate Blogs treten in unterschiedlichen Formen auf – hoffentlich auch bald in unterschiedlichem Design.

Shadows in the night hinterlassen keine Spuren. Branding schon.

mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

2 Kommentare zu “Shadows in the night – Corporate Blogging, branding und Anzug Marke default_de

  1. produktname

    Es gibt so einige Cooperate Blogger, die tatsächlich erfolgreicher sind, als man es auf den ersten Blick vermuten würde. Nur leider outen diese sich nicht immer so, denn der Konkurrenzkampf im Netz ist einfach zu groß geworden.

  2. Logodesign

    DEr Kampf wird immer Härter. Ein guter Blogger kann ganz schon was verdienen. aber es ist sehr Aufwendig. Bei einem Schreibetief kann das ganz schön was kosten.