Social Media Marketing – reden wir miteinander

Social Media Marketing reden wir
Social Media Marketing reden wir

Einer absolut spontanen Eingebung folgend, startete ich eine Aktion für eine mir vertraute Bloggerin- ich kenne die Frau nicht persönlich, aber ich kenne ihre Webseiten. Kenne ihre Blogs und dies seit Jahren. Private Gründe waren ausschlaggebend für mein Engagement. Social Media Marketing Instrumente wurden zur Verbreitung genutzt -Twitter und Blogs berichteten.

Doch neben all dem privaten bin ich ja auch WebDesigner – also Geschäftsfrau. Da man im WWW als Geschäftsfrau oder Geschäftsmann ja nie privat ist, vermischen sich daher die Dinge. Hier mag ich Mut machen zu Social Media Marketing (SMM) Aktionen und einiges an Tipps und Überlegenswertem dazu anbieten. Immerhin lassen immer noch 60% der Unternehmen dieses Marketinginstument aus.

Berichte Studien zum Thema SMM

Es gibt viele Berichte und Studien im WWW zum Thema SMM doch zumeist werden die ganz großen Marken und Firmen beleuchtet.
Beispiel: Wie relevant ist Social Media Marketing für das Unternehmen Red Bull==> t3n.

SMM [nicht] nur für die großen Marken

Dies könnte beim kleineren Unternehmer den Eindruck hinterlassen, Social Media ist nur was für die Großen, die genügend Personal und Geldreserven haben.

Ich mag dem vehement widersprechen, denn auch im SMM gilt, dass Qualität vor Quantität steht. Und dies ist gut so, denn der Einzelunternehmer oder der Kleinbetrieb wäre auf einen überdimensionalen Ansturm potentieller Kunden gar nicht gerüstet.

Es ist eine einfache Zeitrechnung: erreiche ich mit 4 Stunden Arbeit 100potentielle Kunden, also ganz gezielt meine Zielgruppe, oder investier ich 4 Std für *Streuwerbung*.

Social Media Markting ist ein Instrument zur Kundenbindung für KMUs

….Ja. Danach erklärten stolze 40 Prozent der weltweit befragten Unternehmen, über Social Networks schon erfolgreich Kunden gewonnen zu haben. Am erfolgreichsten in Sachen Kundengewinnung über Social Networks sind der Studie zufolge kleine Unternehmen:…. Kundengewinnung

Allerding darf man nie den Fehler machen nur seine Produkte zu promoten. Wer wie ein Roboter seine Kunden promotet und nicht in den Dialog tritt – sich nicht auch als Mensch zeigt – mal was ganz anders promotet- vielleicht sogar den Mitbewerber, verspielt seine Autorität und seine online Reputation ganz schnell.

….wenn ein Unternehmen seinen Twitter-Account einzig dafür nutzt, die eigenen Produkte anzupreisen statt mit dem Kunden zu reden und ihm einen Mehrwert zu bieten, wird niemand zuhören. Und erst recht nicht kaufen. Sondern sich wegdrehen und gehen. Das heißt bei Twitter dann “unfollowen”. Und eine Facebook-Seite zu haben, die ausschließlich allgemeine Unternehmensinformationen und Produktneuheiten zeigt, ist ebenfalls kontraproduktiv…..
Social Media ist keine Tupperparty

da versteh ich nichts davon, ich geh zur Social Media Agentur

SMM Agenturen sind Coaches
SMM Agenturen sind Coaches

Ist prinzipiell ein guter Gedanke. Aber wollen sie Erfolg haben wäre es sehr klug vorher sich auch ein wenig zumindest zu informieren.

Die Social Media Agentur soll sie coachen – es wäre sehr klug, wenn sie oder jemand aus ihrem Unternehmen Social Media Tools, Seiten betreut. Eine Agentur kann niemals so agieren wie sie, weil sie der Kunde der Agentur sind und bei SMM gehts aber zu 100% um ihre Kunden.

Social Media Marketing und Bannerwerbung bei Facebbok sind 2 paar Schuhe ==> so kanns funktionieren.

Checkliste bevor sie zur SMM Agentur gehen.

  • Zielgruppen Beschreibung – kennen sie ihre Zielgruppe wirklich gut.
  • Zieldefinition: was möchten sie am Ende der Aktion erreicht haben. 20 Neukunden oder Markenbekanntheit steigern oder mehr Leute auf ihrer Webseite oder Online Reputation …. alles geht nicht. 1 Ziel -Werbung bedeutet klotzen nicht kleckern.
  • Setzen sie sich ein Budget fest – sie entscheiden wieviel Geld sie ausgeben wollen – es kann auch sein, dass sie erkennen, dass sie mehr brauchen.
  • Holen sie unterschiedlichste Angebote ein, nachdem sie obiges schriftlich fixiert haben.- Sie gehen auch nicht zum Autohändler und sagen:ich mag ein Auto was kostet es. 😉


Social Media ist eine Hype – ich wart ab

SMM Social Media Marketing beginnt jetzt
SMM Social Media Marketing beginnt jetzt

Worauf wollen sie noch warten- diese Social Media Dienste gibt es bereits Jahre – hatten sie all die Zeit kein Internet?

Gut warten sie;) ich hol mir derweilen ihre Kunden – das WWW ist schnell – und wenns Twitter nur mehr 1 Jahr gibt und Facebook in 2 Jahren tot ist – in dieser Zeit können sie diese Kundengewinnungsinstrumente für sich nutzen.

*Ewig* war gestern – heut gewinnt der, der schnell ist, der der auf einen anfahrenden Zug aufspringt und nicht erst wartet, bis er dauerhaft im Fahrplan steht.

beim Durchlesen erkannte ich, dass ich automatisch die „Sie“ Ansprache wählte, das mache ich selten, muss wohl einen tieferen Grund haben, wieso ich dies tat. Ich lasse es so stehen. mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

12 Kommentare zu “Social Media Marketing – reden wir miteinander

  1. Norman

    Schöne kleine Übersicht, wie Unternehmen sich dem SMM nähern können. Dabei setzen die Innovatoren schon seit Jahren auf soziale Gemeinde im Netz, um Produkte zu vermarkten/vertreiben und Infos auf den Markt zu kriegen. BG Normanm

  2. Bärbel Loy

    Viele halten Social Media für einen Hype und meinen, dass auch dieser bald verpufft sein wird.

  3. mts

    ja Bärbel- ich frag mich bloß wieso Geschäftsleute eine Hype nicht für sich ausnutzen wollen solang sie da ist.

  4. Bärbel Loy

    @mts
    viele tun sich (glaube ich) einfach nur schwer mit neuen und ihnen unbekannten dingen …
    nicht jeder besitzt die stärke und auch den mut sich neuem zu öffnen (vielleicht deswegen)?

  5. Olaf Schulz

    Wenn man sich anschaut wie viele kleine und mittlere Betriebe immer noch auf eine eigene Homepage verzichten weil sie das für unnötigen neumodischen Kram halten. Da kann ich Bärbel nur zustimmen; nicht jeder besitzt die Stärke, sich neuen Dingen zu öffnen.

    Und genauso stimme ich mts auch zu: Dann holen sich eben die schnellen Geschäftsleute die Kunden dort… Ich finde SMM genial und es funktioniert sogar (oder grade)im ganz kleinen lokalen Rahmen sehr gut.

  6. mts

    hallo Bärbel
    ich habe auch die Vermutung, dass manche sich denken :nur wenn etwas mindestens 10 Jahre erprobt ist ist es seriös und SMM ist nun mal jung. 😉

    Ja Olaf der neumodische Kram – 😉 mich schreckts halt immer,wenn dies Menschen sagen die wesentlich jünger sind als ich ..

  7. Sandra

    Ich denke, dass SMM vor allem für den Bekanntheitsgrad der Marke, aber auch für die Absätze unerlässlich ist. UNd ich freue mich, dass meine Bemühungen bereits erste Früchte tragen!

  8. Bärbel Loy

    hallo mts:
    ja das mit der 10 jährigen marktbeständigkeit könnte ich mich auch vorstellen.
    wahrscheinlich wird es genauso so gesehen und eingestuft …

  9. Laura

    eigentlich müssten die leute doch so langsamen mal gemerkt haben, dass das viel mehr als nur ein hype ist! es gibt immer mehr soziale netzwerke und das internet an sich bietet so viele möglichkeiten.. naja selbst schuld, wer da nicht mitmacht!

  10. kathi

    Ich finde den Artikel gut als kleinen Einstieg. Das Thema Social Media ist nun eben sehr komplex. Es kann nicht genug Erklärungen geben finde ich.
    Danke dir dafür!

  11. Thomas

    Social Media wird bei weitem kein Hype sein und irgendwann im Datennirvana verschwinden. Allin die Möglichkeiten der Vermarktung durch die exponentielle Steigerung der Kontaktzahl (Freunde von Freunden usw…) wird dafür sorgen, dass sich Social Media zum Marketinginstrument der Zukunft entwickeln wird. Und jeder Freundeskreis ist ein soziales Netzwerk, nur wird das Kontakthalten und übermitteln von Informationen durch die virtuellen Netzwerke sehr vereinfacht, was es zu einem sehr attraktiven Instrument der Freundschaftspflege macht, da man so leicht trotz lokaler Abwesenheit am Leben der Freunde teilnehmen kann. Diese allgmeine Verfügbarkeit sollte jedoch um so mehr sensibilisieren in Bezug darauf, welche Daten und Informationen man denn wirklich der Allgemeinheit zur Verfügung stellen will…

  12. Lena

    Ich denke, dass Social Media-Elemente auch als Ranking-Kriteriun an Gewicht gewinnen werden. Auf jeden Fall handelt es sich ganz sicher um keinen Hype, der bald wieder verschwunden ist. Da muss ich Thomas absolut Recht geben.