Spam, Abmahnungsgefahr, Datenspeicherung zerstört unsere Welt – Klimawandel politisch verordnet

Spam EMail Muster

Spam zerstört unsere Welt. An manchen Tagen habe ich innerhalb einer Stunde an die 120 Spamemails in meinem Mailaccount. Alleine hier auf WebDesign-in.de laufen zig Antispammaßnahmen. SK2,dann ein Textreplacement Script als Schutz vor etwaigen Abmahnungen und als Folge einer Abmahnung, Emails lasse ich auf deren Existenz überprüfen, weil mich die Spamkommentare im Schutz der Anonymität irre Zeit kosten beim Löschen und bot-trap schützt ebenfalls vor Trackback Spam sehr gut.

Dies alles kostet Serverleistung. Und zwar nicht zu knapp.

Unpräzise Rechtsprechung ermöglicht Abmahnungen in Mengen, sich davor zu schützen kostet Serverlast. Somit ist unpräzise Rechtsprechung ebenfalls für den Klimawandel verantwortlich.

»» Wer zieht die Gesetzgeber zur Verantwortung?

Datenspeicherung und der Bundestrojaner kosten Serverlast.

»» Wer zieht die Politiker zur Verantwortung, wenn ich an der Hitze oder Kälte meines Planeten zugrunde gehe?

……eine Google-Suche so viel wie eine 8-Watt-Energiesparbirne in einer Stunde
Surfen kostet Strom

Im Jahr 2007 sprach man in Österreich von einem Wüstensommer. Schauer Szenarien erfüllten die Zeitungen und die Regierung handelte rasch – (übrigens das einzigste Mal, dass sie in dem Jahr „rasch“ handelte) – Seit Sommer 2007 zahlt jeder Autofahrer eine CO2 Steuer.

Städte führen CO2 Pickerl ein mit denen man ihre Innenstadt nutzen darf. Niemand weiß jedoch genau was mit dem Geld dann geschieht. Außer, dass es eine neue Steuer sei.

Ich frage mich auch was die Datenspeicherung per Gesetz vorgeschrieben an C02 in unsere Welt hinauspulvert. Wo bleibt da die Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung des Staates? Welche Steuern hebt der Staat da für sich selber ein?

Mancher Spamer wird gefunden und vor Gericht gestellt. Zur Berechnung des Strafmaßes sollte meiner Meinung nach auch die massive Bedrohung und das Kaputtmachen unseres Klimas herangenommen werden.

Dieses Geld- so denn eines kommt – sollte zur Forschung anderer Energien herangezogen werden.

Spam zerstört unser Klima nachhaltig. Nicht nur das Klima in der Kommunikation kann kälter werden, sondern eben auch unsere Erde.

Welche Spamabwehr Maßnahmen sind denn auf Deinen und Deinen Blog aktiv? Wie rattert da der Server, um dies zu bewerkstelligen.

mts

Ebenfalls informativ und lesenswert

9 Kommentare zu “Spam, Abmahnungsgefahr, Datenspeicherung zerstört unsere Welt – Klimawandel politisch verordnet

  1. Gordo

    Sehr interessant. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass man das so „umrechnen“ kann, insofern sollte man vielleicht auch etwas von offizieller Seite gegen Spam machen. Egal ob Spam herausgefischt oder manuell gelöscht wird, es kostet Energie – mal ganz abgesehen von den Nerven der Nutzer.

    Darauf sollte man sich echt mal konzentrieren wenn man den Klimawandel ernsthaft bremsen will…

  2. Thomas

    Interessanter Artikel aber mich interessiert mal was anderes?
    Wie machst du das?

    Textreplacement Script als Schutz vor etwaigen Abmahnungen und als Folge einer Abmahnung, Emails lasse ich auf deren Existenz überprüfen

    Gruss

    Thomas

  3. Richard

    Hmmm…. warum packst du dich dann nicht an der eigenen Nase, schließt diesen sinnlosen Blog und leistest auf diese Weise deinen Beitrag zum Klimaschutz und nicht zuletzt auch für eine saubere Internet-Umwelt?

    Also, sei konsequent und hilf mit, das Klima zu retten. Wenn nicht, dann ist es halt nur eine weitere dumme Absonderung wirrer Gedanken.

    Gruß

    Richard

  4. mts

    Richard,
    naja immerhin hat es Dich zu einem Kommentar gereizt.

    :zwinker:

    Bei schlechter Laune empfiehlt sich das Ausloggen aus dem Internet und spazieren gehen.

    Du hast ja keine Website angegeben, also entweder bist Du konsequent, oder traust Dich nicht.

    Zügle allerdings Deine Zunge, weil ewig laß ich mich nicht öffentlich beleidigen und lächle dazu.

    Gruß
    Monika

  5. Anjas Kleinwagen :-)

    ich bin immer der meinung dass eine software dem user die grösst mögliche freiheit und eingriffsmöglichkeit geben muss die praktikabel ist.
    ebenso bin ich wie der nachtwächter dagegen, dass software unerlaubt unnötige daten in der welt herum »funkt«…. so

  6. Pingback: Schutz vor Abmahnung -Text replace

  7. Flo

    Hochinteressanter Überlegungsansatz. Der Link zu Heise ist wirklich bemerkenswert. Ich hatte mir bis dato noch keine Gedanken gemacht in welchem Umfang das Surfen Strom und damit lebenswichtige Resourcen verbraucht. Was eine Google Suche an Strom verbraucht… Wenn man bedenkt welche Prozentzahlen des weltweiten Email-Verkehrs auf Spam abfallen, scheint ein anfangs witzig wirkender Post mehr und mehr bittere Wahrheit zu sein.

  8. Anne

    Interessanter Artikel aus dieser perspektive hab ich das noch garnicht betrachtet… wenn man allerdings reinen ökostrom benutzt ist auch egal wie viel serverleistung das kostet